Alternative für Deutschland (AfD) – eine Alternative?

Wieso kam es eigentlich zur Gründung? Ist die AfD aus unzufriedenen Partei-Sponsoren, in der Wirtschaft auch Lobbyisten, genannt, hervorgegangen?

Man überlege sich mal, die Parteien benötigen Unterstützer und Förderer, um ihre Ziele umsetzen zu können. Die Form der Unterstützung setzt sich aus aktiver und passiver Mitarbeit zusammen. Die aktiven Partner wollen ebenfalls in der Öffentlichkeit stehen und bemühen sich um Ämter und Posten. Bekanntlich ist ja nichts im Leben umsonst!

Was passiert jedoch mit den passiven Helfern? Sie haben genauso Anregungen, Vorstellungen und Wünsche, welche sie in umgesetzt sehen möchten. Passive Mitarbeit ist m. E. erfolgt in Form von Geldzuwendungen, Spenden, oder andere marterielle Vergütungen evtl. auch Sachleistungen. Diese Förderung zieht eine Art Forderung nach sich, in dem auf die politische Gesinnung Einfluss genommen werden soll.  Muss ja nicht schlecht sein!

Auf Grund der politischen Entwicklung in Deutschland haben diese Wechselwirkungen im Politik Alltag nicht mehr funktioniert. Die Parteienanzahl von vormals dominanten Zwei-Parteien System veränderte sich, weil mit der Zeit die nicht akzeptierten Mitglieder und Mitgliederinnen neue Parteien gründeten. Somit waren es bis Ende der 80-er Jahre überwiegend 5 Parteien, die das deutsche Volk bedienten.

Bekanntlich erledigt das deutsche Volk brav und fleißig seine Arbeit. Das Vertrauen in die gewählten Volksvertreter war hoch. Mehr oder weniger! Die Akzeptanz entwickelte sich aus dem Wunsch heraus nicht mehr Schuld zu sein wie den beiden Weltkriegen.

Vernünftige Leute haben irgendwann festgestellt, hoppla, das ist ja gar nicht so! Der Unmut wurde erst einmal unseren Volksvertretern anheim getragen. Doch diese UNSERE gewählten Vertreter haben mittlerweile den Erhalt ihrer Position, Posten und Machtbefugnisse ausgeprägter im Fokus als unsere Anliegen, dem gemeinen Volk.

Vernünftigen Personen reisst auch der „Geduldsfaden“ bei der Ignoranz die dem Volk entgegengebracht wurde und wird.

Folglich sind unsere Politiker, Amtsinhaber, der Auslöser gewesen, dass sich die AfD (Alternative für Deutschland) formieren konnte. Das Traurige an der Sache ist die, dass die Herren und Damen von der CDU/CSU, SPD, FDP, FW, den Grünen usw. bis heute nichts daraus gelernt haben und immer noch an ihrem Machtgehabe festhalten.

1 Gedanke zu “Alternative für Deutschland (AfD) – eine Alternative?

  1. „DER WERT DES GLÜCKS“

    Da streiten Sie sich ALLE herum um den „WERT DES GLÜCKS“ und es kommt NIEMANDEN von Ihnen in den Sinn, dass es ganz andere Gefahren gibt.
    GEFAHREN, die UNS ALLE bedrohen.

    „DIE VERSTRAHLUNG DER MENSCHHEIT DURCH DAS 5G-MOBILFUNKNETZ“.
    Durch 5G wird der Mobilfunk im Hochfrequenzbereich (HF-EMF) stark erhöht. Es ist bereits erwiesen, dass HF-EMF für Menschen und Umwelt schädlich sind.

    Der Hochfrequenz kann niemand aus dem Weg gehen.

    Deshalb sind über 230 Wissenschaftler aus mehr als 40 Ländern angesichts der zunehmenden Exposition durch elektromagnetische Hochfrequenzen hochbesorgt.
    Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen haben gezeigt, dass elektromagnetische Felder negative Auswirkungen auf Organismen haben. Schon bei geringer Strahlungsintensität erhöht sich das Krebsrisiko, mehr freie Radikale entstehen im Körper, Zellen stehen unter Stress und das Fortpflanzungssystem des Körpers wird geschädigt. Neurologische Störungen, Genschäden, Gedächtnisdefizite können ebenfalls die Folge von elektromagnetischer Strahlung sein.

    Man sollte überhaupt niemanden mehr seine Stimme geben, weder ROT, GRÜN, SCHWARZ oder weiß Gott noch WEM und „TEMPEL JEGLICHER COULEUR“ meiden !!!

Schreibe einen Kommentar