Familie Caturday – Rückblick 06/2021

Im Kindergarten:

  • 8:00 Frühstück
  • 10:00 nochmal Obst & Gemüse
  • 12:00/12:15 Mittagessen
  • 15:15 Vesper

K1, um 16:00: Bricht zu Hause in empörte Tränen aus, weil sie 3 Minuten aufs geschnippelte Obst warten muss.

„Aber ich hab HUUUUUUUNGER!!“

Unser Kind, das Meerschweinchen.


*Geknietsch auf dem Rücksitz*

„K1 hat mich mit dem Barsch gehauen!“

*Flossengemenge zwischen Stoff-Regenbogenforelle und Flussbarsch*

„Stimmt’s, Papa, der Barsch hat Stacheln auf dem Rücken!“

Ich glaube, der örtliche Fischereiverein braucht sich um mangelnden Nachwuchs nicht zu fürchten.


*entspannt im Schatten sitzend*

Hach, schön! Endlich draußen sitzen und abends hell, die Kinder spielen zufrieden im Garten, Eis essen… wunderbar! 🌞🍨🏖

*läuft 3 Meter im Sonnenlicht*

*Strahlung frisst sich durch 3 mm Sonnencreme* 🥵

*zerfällt zu Asche* ☠


K1 legt ihr Plüsch-Fohlen als Kopfkissen zurecht.

Hält inne, legt eine Baby-Decke auf das Pferd, bettet erst im Anschluss ihr Haupt darauf.

„Siehst du, Fohli, so ist es weicher für dich mit meinem harten Kopf.“

🤨

Dasselbe Kind muss man, wenn man es auf dem Schoß sitzen hat, in einer Tour ermahnen, still zu sitzen, weil es einem sonst weh tut.

Aber Hauptsache, Fohli liegt bequem!


Wir schreiben Dienstag, den 15. Juni 2021.

Ganz Deutschland flirrt unter der ersten Hitzewelle des Jahres. ☀🥵

Ganz Deutschland? – Nein!

Ein von zwei unbeugsamen kleinen Mädchen besiedeltes Kinderzimmer in Mittelfranken erschallt seit zwei Tagen in unregelmäßigen Abschnitten und stets aus dem Hinterhalt in einem festlichen Duett mit „In der Weihnachtsbäckerei…“!


NACHRUF

– Autobatterie –

Nach erfolgreicher Reanimation vor etwa 4 Wochen (die Innenraumbeleuchtung über der Rücksitzbank, wir erinnern uns), blieben seit gestern nun endgültig die Lichter aus.

Heimtückisch erfolge ein zweiter, genauso durchgeführter Anschlag auf deine Lebensdauer, von der du dich nicht wieder erholtest.

Die Übeltäterin gibt vor, sich an nichts zu erinnern, konnte jedoch per Ausschlussverfahren zweifelsfrei ermittelt werden.

RIP


Mädels diskutieren, welche von beiden „Mamas Kind“ und welche „Papas Kind“ ist.

K1: „K2, du bist Papas Kind! Du hast genauso einen Kugelbauch wie er!“

Gnihihihihi! Da isses wieder, das Charmebolzen-Gen! 😏

Und zur Abwechslung traf es mal NICHT mich!

Nun brauch ich bloß noch so n Sixpack wie K1, um es mir zu „verdienen“, dass sie „mein Kind“ ist 🤦🏻‍♀️


Was ich gesagt habe:

„Geht schon mal ins Bad und fangt mit Zähne putzen an, ich komme gleich nach.“

Was sie verstanden haben:

„Schmiert die Zahnpasta an den Wasserhahn und lasst in der Zwischenzeit in affenartiger Geschwindigkeit genügend Wasser durch den selben laufen, um den Garten zwei Tage lang zu gießen.“

Nun ja. Schließlich hab ich ja auch nicht gesagt, dass sie das NICHT tun sollen, ne?


K1 wollte gestern wissen, was „Maulwurf“ auf Englisch heißt.

Ich hab es ihr gesagt – mole. Nun sagt sie entweder „Maul“ oder „Mull“. 🤷🏻‍♀️

Dem Mann gefallen die Varianten besser, die sie früher verwendet haben 😅: „Mamöf“ und „Mawuf“.

Und ich muss sagen, er hat Recht! 😁


Mädels spielen auf Omas Terrasse mit ihren Cousinen mit einer ganzen Armada Schleich-Pferde.

Eins der Pferde wird „Schick’s Bier“ gerufen. Den Namen haben sie bei Bibi und Tina mal gehört.

Durst oder nicht Durst, das ist hier die Frage! 🍻


„Mama, das Eis ist ganz schön kalt, das spür ich in meiner Stirn!“

Klassischer Fall von Brainfreezer! 😏🥶


MERKE:

Kinder durchlaufen grundsätzlich dann einen Wachstumsschub – besonders an den Füßen – wenn du gerade vor etwa 2 Wochen damit fertig geworden bist, alle Kinderschuhe durch eigentlich passende zu ersetzen.

So will es das Gesetz! 😒🙄👟


Abendbrot-Zeit im Hause Caturday. Allgemeines vespern.

„Ich glaube, ich träume grade bloß, dass ich hier sitze und mich selber sehe!“

Aha. Unser Kind träumt also davon, ein Gelbwurst-Brötchen zu essen und sich selber dabei zuzusehen.

Und eure Kinder so? 🤷🏻‍♀️


„Gully-Gully-Gully-Gully-Gully- RAMSCH – RAMSCH – RAMSCH!“

K2 hat ihre eigene Version dieses Liedes. Finde die sogar recht treffend 🙄

Den Ohrwurm zum Wochenende gibt’s gratis dazu 🙋🏻‍♀️


„Wir haben heute im Kindergarten was besprochen. Und zwar, was wir machen können, wenn wir uns mal verlaufen haben und unsere Eltern nicht mehr finden.“

„Ah, na das ist doch gut! Und was macht ihr dann?“

„Wir müssen eine Telefonzelle suchen. Die hat eine Tür aus Glas, und man kann telefonieren und da liegt ein Buch drin mit Namen und Nummern. Ich weiß, wie eine Telefonzelle aussieht, ich habe ein Bild gesehen!“

🤔🤨

Alles klar, mein Kind, wenn du ne Telefonzelle findest und mich anrufst, komm ich auf meinen Buffalo-Plateauschuhen daher gestolpert und sammele dich ein. Wenn Oma und Opa mir Ausgang gewähren.


Hach. Diese Erkenntnis!

Jeden Tag aufs Neue, auf den 400 Metern Fußweg vom Kindergarten nach Hause:

K1 ist in der Lage, pro Minute etwa doppelt so viele Wörter zu sprechen, wie mein Hirn akustisch aufnehmen und verarbeiten kann.

🤯

Da zählen „hm“, „mhmm“ und „weißichned“ doch als elterliche Antworten, oder? 🤷🏻‍♀️


Den lieben langen Tag:

„Doofe Schwester! Jetzt bist du nicht mehr meine Freundin! Du bist blöd!“ *hau*zwick*Haarezieh*

Thema Vorschule/Einschulung:

Beide schniefen und schluchzen, weil sie sich jetzt schon vermissen, da K1 im September in die Vorschule kommt (1x pro Woche, 1 bis 2 Stunden) und K2 nicht.

🤦🏻‍♀️

Schreibe einen Kommentar