Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Passwort vergessen?

Registrieren
Hauptmenü
Werbung
Wer ist online
8 Besucher sind Online (3 halten sich im Bereich Polizeibericht auf)

Mitglieder: 0
Gäste: 8

mehr...
Polizeibericht PP/PD Regensburg: PI Neumarkt vom 14. November 2017  
Author: Admin
Published: 11/2017
Read 120 times
Size 3,09 KB
Printer Friendly Page Tell a Friend
 
Pressebericht der PI Neumarkt vom 14. November 2017


Verkehrsunfall mit Todesfolge

Auf dem Radweg zwischen Kleinalfalterbach und Großalfalterbach ereignete sich am 13.11.2017, zwischen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall.
Ein 64-jähriger Mopedfahrer kollidierte ca. 400m nach Kleinalfalterbach vermutlich mit einem kleineren Tier. Der Fahrer stürzte und zog sich massive Verletzungen zu. Trotz Reanimation verstarb der 64-jährige Mopedfahrer noch an der Unfallstelle.
Am Kleinkraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro.


Verkehrsunfall mit Verletzten

Im Bereich Sengenthal ereignete sich am 13.11.2017, 17.08 Uhr ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden.
Ein 83-jähriger Saab-Fahrer fuhr aus Wappersdorf kommend in Richtung Greißelbach. Ein 48-jähriger Traktor-Fahrer mit Anhänger sowie eine 54-jährige Fiat-Fahrerin kamen ihm entgegen. Ohne ersichtlichen Grund kam der Saab-Fahrer nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Traktor. Anschließend prallte er noch gegen den Anhänger und schließlich in die vordere linke Seite eines nachfolgenden Pkw Fiat. Der Unfallverursacher sowie die Fiat-Fahrerin wurden dabei leicht verletzt. Ihre Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 43 000 Euro.


Sachbeschädigung an Kfz

Unbekannter Täter hat in der Zeit vom 12.11.2017, 14.00 Uhr bis 13.11.2017, 10.00 Uhr, in Neumarkt, Kiefernweg, einen geparkten Pkw Audi A5 verkratzt.
An dem blauen Cabrio entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.


Randalierer im Jobcenter

Weil ein 26-jähriger eritreischer Staatsbürger aus dem südöstlichen Landkreis Neumarkt am 13.11.2017, ca. 14.00 Uhr, trotz mehrfacher Aufforderung das Jobcenter in Neumarkt nicht verlassen wollte, wurde die Polizei um Hilfe gebeten. Auch der Aufforderung durch die Polizeibeamten das Gebäude zu verlassen, leistete er keine Folge. Daraufhin wurde unmittelbarer Zwang angedroht und dann auch durchgesetzt. Der Betroffene leistete erheblichen Widerstand und schlug mit einer Hand nach den Kollegen.
Verletzt wurde niemand.
Grund für seine Aggressionen war angeblich eine allgemeine Unzufriedenheit mit seiner Situation.
Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er wieder entlassen.


Verdächtige Wahrnehmung

Am 13.11.2017, 12.30 Uhr wurde eine 76-jährige Frau aus Neumarkt, von einem Mann, der sich als Polizeibeamter, „STEINBERG“ der Polizeiinspektion Neumarkt ausgab, zu Hause angerufen. Der Mann gab an, dass gegen den Ehemann der Betroffenen ein Haftbefehl der Türkei vorliege und sie aus diesem Grund eine Rufnummer 0611…… zurückrufen müsse. Das tat die Mitteilerin jedoch nicht. Kurz danach wurde sie nochmals angerufen und darauf hingewiesen, dass sie dort anrufen müsse. Daraufhin legte die Betroffene auf.
Ermittlungen ergaben, dass die Telefonnummer bereits mehrmals bei Betrugsversuchen aufgefallen ist.
 
Article Rated: 0.00 (0 votes)
Rate this Article
Return to Category | Return To Main Index
Kalender Übersicht
« »
SO MO DI MI DO FR SA
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 01 02 03
Besuche:

die nächsten Termine
Werbung
Suche
© 2002-2015 http://www.laber-jura.de