Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Passwort vergessen?

Registrieren
Hauptmenü
Werbung
Wer ist online
4 Besucher sind Online (2 halten sich im Bereich Polizeibericht auf)

Mitglieder: 0
Gäste: 4

mehr...
Polizeibericht PP/PD Regensburg: PI Neumarkt vom 16. März 2017  
Author: Admin
Published: 3/2017
Read 180 times
Size 4,71 KB
Printer Friendly Page Tell a Friend
 
Pressebericht der PI Neumarkt vom 16. März 2017


Verkehrsunfälle mit Unfallflucht

Am 13.01.2017, gg. 18.55 Uhr befuhr eine 40-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Pkw, Mitsubishi, die Kreisstraße NM 44 von Pavelsbch in Richtung An der Heide. Kurz vor der Abzweigung zum örtlichen Sportplatz kam ihr ein unbekannter Pkw-Fahrer entgegen, der den Spiegel des Mitsubishi touchierte. Der Unfallverursacher blieb kurz stehen, entfernte sich jedoch, ohne seine Personalien bekannt zu geben. Am Mitsubishi entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Ermittlungen wurden aufgenommen.

Ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer kam am 15.03.2017, gg. 08.15 Uhr mit seinem Fahrzeug mit Anhänger auf der Staatsstraße 2240 bei Berg nach rechts von der Fahrbahn ab und riss einen Leitpfosten aus der Verankerung. Außerdem beschädigte er einen nahegelegenen Kanalschacht, so dass ein Schaden von ca. 1000 Euro entstand. Weitere Ermittlungen werden fortgesetzt.


Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

Am 15.03.2017, gg. 14.40 Uhr kam es in Neumarkt zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin leicht verletzt wurde.
Eine 63-jährige Fahrradfahrerin und ein 49-jähriger Skoda-Fahrer befuhren die Badstraße stadteinwärts. Als der Skoda-Fahrer die Radfahrerin überholte, gab diese plötzlich Handzeichen nach links und wollte in Richtung Apotheke abbiegen. Nachdem die Radfahrerin den Pkw bemerkte, erschrak sie so, dass sie stürzte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Skoda ist es nicht gekommen. Die Radfahrerin wurde mit dem BRK ins Klinikum gebracht. Es entstand kein Sachschaden.

Eine leicht verletzte Pkw-Fahrerin war die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am 15.03.2017, gg. 19.20 Uhr auf der Staatsstraße 2225 im Gemeindebereich Pyrbaum zugetragen hat.

Eine 37-jährige Pkw-Fahrerin befuhr mit ihrem Pkw, Fiat/Punto, die Staatsstraße 2225 in Richtung Sperberslohe. Als plötzlich ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn überquerte, bremste die Fiat-Fahrerin ab und versuchte auszuweichen. Dabei geriet sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts auf das Bankett und anschließend stieß sie auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite leicht gegen einen Baum. Die Fahrerin zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Zu einem Zusammenstoß mit dem Reh ist es nach Aussage der Fahrerin nicht gekommen. Am Fiat entstand ein Schaden von ca. 6500 Euro. Fremd- oder Flurschaden war nicht entstanden.


Fahren ohne Fahrerlaubnis
Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung

Am 15.03.2017, gg. 08.15 Uhr wurde ein 16-jähriger Rollerfahrer auf der Staatsstraße 2240 einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er die Staatsstraße von Richtheim in Richtung Berg mit einer Geschwindigkeit von ca. 60 km/h befuhr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Beschuldigte lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung ist. Für höhere Geschwindigkeit wäre ein Führerschein nötig gewesen. Die Weiterfahrt mit dem Roller wurde unterbunden. Anzeige wurde erstattet.


Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Eine 15-jährige Mofa-Fahrerin wurde am 15.03.2017, gg. 13.10 Uhr in Mühlhausen kontrolliert, da an dem Mofa noch das grüne Versicherungskennzeichen aus dem 2016 (gültig bis 28.02.2017) angebracht war. Die Beschuldigte ist noch nicht im Besitz eines aktuell gültigen Versicherungsvertrages. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.


Sachbeschädigung an Kfz

In der Zeit vom 14.03.2017, 22.30 Uhr bis 15.03.2017, 10.30 Uhr, wurde ein Pkw Ford/Focus, der in Berching, Am Sportplatz, geparkt war, beschädigt. Es wurden beide rechten Türen jeweils über eine Länge von ca. 15 cm verkratzt. Der Schaden beträgt ca. 750 Euro.


Verdächtige Wahrnehmung

Am 15.03.2017, gg. 11.30 Uhr klingelte eine unbekannte männliche Person an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in Woffenbach. Er gab sich als Mitarbeiter von Kabel Deutschland aus und gab an, in den Keller des Hauses zu müssen. Die 64-jährige Bewohnerin begab sich mit der unbekannten Person in den Keller. Dort begutachtete er einige Kabelabzweigdosen. Nach ca. 5 Minuten verließ er das Haus wieder. Die Wohnräume wurden durch den unbekannten Täter nicht betreten. Eine Rückfrage bei Kabel Deutschland durch die Frau ergab, dass kein Monteur unterwegs war.
Beschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 183 cm groß, schlank, schwarze, wellige Haare, sprach hochdeutsch.
Mit sich führte er eine schwarze Aktentasche sowie eine Liste.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, sich den Ausweis eines Arbeiters vorzeigen zu lassen. Des Weiteren sollte auch Rücksprache mit der betreffenden Firma getätigt werden.
 
Article Rated: 0.00 (0 votes)
Rate this Article
Return to Category | Return To Main Index
Kalender Übersicht
« »
SO MO DI MI DO FR SA
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Besuche:

die nächsten Termine
Umfragen
Werbung
Suche
© 2002-2015 http://www.laber-jura.de